Somewhere between the Moon and ...Der Mond hat eine Perle geweint ...

Nuggele online




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Seanachais ?
  Der Mond ...
  Notizbuch
  Purzeltage
  Projekte 2007
  Drachen WB
  Krims und Krams
  Ein MSTing
  Alle Jahre wieder
  auch mal ein Quiz
  Interessant
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   KARANEST
   The X(aranest)-Files
   Herbstfeuer
   Weihnachstgeschichte
   Pirates otKb
   Seelenfarben ???
   Weblogverzeichnis
   World of Fantasy
   Alena
   Beldaran LJ
   Boudi
   Butzelkuh
   Choga + Sky
   da_Lady
   Faye
   Ly
   Loki
   Schäfsche
   Vihma
   Zeichenblog radio
   tja, mein LJ





http://myblog.de/seanachais

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schönen Tag noch!

Am Wochenende hab ich mir ein "Aufmunterungsbuch" gekauft. Es ist von der Grafikwerkstatt Bielefeld und trägt den schönen Titel

Schönen Tag noch!

Es handelt von einem liebenswerten Bären, der eines Tags von seinem Spiegelbild überredet wird, sein Leben ein wenig zu ändern. Und weil beim Bäcker alle Sesambrötchen an diesem Morgen schon ausverkauft sind, fängt er gleich mit dem Frühstück an. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die viel bewirken ^____^

Ich z. B. muss jetzt morgens einen anderen Weg ins Büro nehmen. Unser Bahnübergang wird nämlich neu gemacht. Weil eine Teilsperrung nichts bringt, wird er eben komplett zugemacht und das bedeutet, die Ortseinfahrt wird gesperrt. Am Montagmorgen war alles noch offen und am Montagabend brach dann das Chaos aus. Ich geb es ja zu, die Schilder sorgten schon für Verwirrung ...

Ortsdurchfahrt H. gesperrt. Anlieger frei bis Baustelle

Jetzt müsste man natürlich wissen, WO genau die Baustelle ist. Und als Ortsfremder kann man nicht wissen, dass die Baustelle unser Dörfchen so trennt, dass es keine Möglichkeit gibt, von einer Hälfte in die andere zu kommen. Wenigstens nicht mit dem Auto ^-^ Wenn ich also Getränke holen möchte, kann ich das gleich außerhalb tun, denn der Saftladen (der heißt echt so) liegt unterhalb des Bahnhofs.

Ortsfremd sind übrigens auch die, die uns sozusagen nur als Transit benutzen. Und die haben natürlich ein Anliegen!! Die wollen durchfahren!!

Von den fünf Ausfahrtstaßen, die wir unser eigen nennen, können wir jetzt nur noch drei benutzen, wobei mir die eine gar nix bringt, die führt nämlich in die komplett falsche Richtung. Eine weitere Ausfahrtstraße wurde auch noch dicht gemacht, ist nur noch für den Linienverkehr offen, aber was heißt das schon ...

Es geht das Gerücht, dass man über die Feldwege fahren darf, aber das gilt wohl nur für die Laster und Obstanlieferer für die Moste (Saftladen). Frosch ist sich nicht so sicher. Die hat mich auch gefragt, wie ich denn jetzt fahre.
Vorschriftsmäßig kann ich da nur sagen. Ich brauch deshalb auch nur knapp 3 Minuten länger ins Büro und die Strecke ist toll. Sie führt nämlich noch näher an den Feldern vorbei wie meine Stammstrecke und das bedeutet Nebelstreifen unter Morgenröte. Pfön, so fängt man gerne den Tag an. Natürlich ist es etwas ungewohnt, ab sofort jeden Tag durch das grüne Tor zu kommen, aber >> Veränderungen siehe oben. Zum Glück wurde vor zwei Jahren an der Strecke ein Kreisverkehr angelegt. Weissach ist nicht fern und da war doch dieser furchtbare Unfall mit dem Porsche-Geländewagen (Wurscht wie das Ding heißt).
Latürnich gibt es Leidtragende. Die Hemminger sind schon gestraft genug mit ihrer Baustelle und jetzt kommen wir noch dazu (und ich bin mir fast sicher, vor der Schule ist Parkverbot) und die Schöckinger erst. Zum Glück wird das Nadelöhr durch eine Ampel geregelt. Danach sind wir dann alle wieder auf unserer Hausstrecke.

Woll'n wir mal hoffen, dass die wirklich bis zum 1. Dezember fertig werden. Am Dienstag bin ich nach Sport noch zur Bank und bin einfach mal an der Baustelle vorbei. Es waren nur die Absperrungen zu sehen und sonst nichts. Ach ja, in der kurzen Zeit in der ich dort war, gleich 3 Autofahrer, die absolut nicht glauben konnten, dass da wirklich eine Absperrung ist. Ich hab fast damit gerechnet, dass einer aussteigt, die Absperrung wegräumt und durchfährt.

Heute Abend komm ich auf einem ganz anderen Weg nach Hause (muss nach Leonberg/Änglisch). Dann kann ich mich davon überzeugen, ob ein Umleitungsschild über die Feldwege führt. Vermutlich ist es ein Anliegerumleitungsschild. Und vermutlich kann jeder, der trotzdem durchfährt, mit der gleichen Strafe rechnen, wie die, die falsch herum in den Herdweg fahren (ein anderer Baustellenbrandherd).
Nämlich mit keiner.
11.10.06 13:08





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung